Apfelsorten



Topaz

Topaz ist eine Kreuzung aus Rubin und Vanda, im Jahr 1984 in Tschechien gezüchtet.

 

Geschmack:

Deutlich säuerlicher zitroniger Geschmack, dem eine kräftige Fruchtsüße folgt.

 

Beschreibung:

Längsgestreifte und punktierte Rotstrukturen dominieren über einem pastellen Gelb, festes und saftig-spritziges Fruchtfleisch. Weckt Erinnerungen an alte Apfelsorten.

 

Verwendung:

Als Tafelapfel, zum Kochen und Backen.

 

Besonderheit:

Erste Untersuchungen deuten auf ein geringes Allergiepotential hin.

Pinova

Pinova wurde aus einer Kreuzung von Clivia und Golden Delicious in Dresden/Pillnitz gezüchtet. Evelina ist eine rote Variante des Pinova.

 

Geschmack:

Harmonisch süß mit milder Säure, leicht nach Quitte schmeckend.

 

Beschreibung:

Mittelgroß, zur Blume hin spitz zulaufend, granatapfelfarbig, durch grün-gelb-Varianten gezeichnet, glatte Schale, dichtes weißes Fruchtfleisch, fester Biss.

Verwendung:

Als Tafelapfel, für Salate und Rohkost.

 

Besonderheit:

Erste Untersuchungen deuten auf ein geringes Allergiepotential hin.



Boskoop - der Backapfel

Der Boskoop wurde im Jahr 1856 im Ort Boskoop in den Niederlanden als Zufallssämling entdeckt. Heute wird hauptsächlich der Typ "Roter Boskoop" angebaut.

 

Geschmack:

Dominant herzhafte Apfelsäure und die tragende Süße.

 

Beschreibung:

Groß, rund, erdigfarbene Rot- und Ockergelb-Varianten, berostete, trockene Schale, zarter Biss in etwas mehliges Fruchtfleisch.

 

Verwendung:

Der klassische Koch- und Backapfel, gleichzeitig hohe Zucker- und Säuregehalte sowie gute Haltbarkeit, da er nicht so kalt zu lagern braucht.

Santana - der Allergenarme

Santana ist eine neue schorfresistente Spätherbstsorte, gekreuzt aus Elstar und Priscilla in den Niederlanden.

 

Geschmack:

Zart und weich nach exotischen Früchten, geprägt von deutlicher Säure.

 

Beschreibung:

Groß, rundlich, gelbrote Farbvariationen, wenig abgegrenzt, fettige Schale, knackiger Biss, reifer Duft.

Verwendung:

Als Tafelapfel, als Koch- und Backapfel.

 

Besonderheit:

Gilt als allergenarm, wird in den Niederlanden sogar mit dem Zusatz - "allergenarmer Apfel" vermarktet.



Braeburn

Braeburn ist ein Zufallssämling, möglicherweise der Sorten Lady Hamilton und Granny Smith und wurde 1952 von O. Moran aus Waiwhero in Upper Moutere, Neuseeland, entdeckt. Wie viele Sorten aus Neuseeland braucht auch Braeburn ein besonders warmes Klima mit einer langen Vegetation. Diese Voraussetzung sind nicht überall in Deutschland zu erreichen. In Süddeutschland gedeiht diese Sorte aufgrund des milden Klimas sehr gut.

 

Geschmack:

Einen harmonischen, durch ein ausgewogenes Zucker-Säure-Verhältnis gekennzeichneten Geschmack auf. Der Braeburn schmeckt fruchtig erfrischend und aromatisch.

 

Beschreibung:

Mittelgroß, länglich, stielbauchig, Schale glatt, gelbgrün, mit 30-70 % braunroter Deckfarbe. Frischer Duft, säuerlich-herb, nach frischem Holz. Geschmack leicht marzipanig, sehr saftiges Fruchtfleisch und knackiger Biss verleihen dem Apfel einen sehr dynamischen Charakter. Selbst bei normaler Lagerung bleibt das feste und saftige Fruchtfleisch lange erhalten.

 

Verwendung:

Als Tafelapfel.

Red Prince - die beliebte Jonagold-Variante

 

Geschmack:

Süßes, sehr saftiges, cremefarbiges Fruchtfleisch, zart, reif, aber nicht mehlig. Duft exotisch nach Maracuja, Melone und herber Quitte.

 

Beschreibung:

Rote Variante vom Jonagold, 1994 entdeckt, auch Red Jonaprinz genannt, fällt eher groß aus, zu klein geratene Früchte schmecken weniger gut.

 

Verwendung:

Wie alle Jonagold-Typen sowohl als Tafelapfel wie zum Backen und Kochen geeignet. Die wohlschmeckenden Übergrößen in Spalten geschnitten zum Frischverzehr oder für Salate.



Fuji

Geschmack:

Süß, wenig Säure.

Beschreibung:

Sehr festes, knackig saftiges Fruchtfleisch.

Verwendung:

Als Tafelapfel.

 

Pflückreife:

Mitte bis Ende Oktober

Gala

Kreuzung aus dem neuseeländischem Kidds Orange und Golden Delicious.

 

Geschmack:

Sehr süß.

 

Beschreibung:

Leuchtend rote Schale mit relativ festem, eher gelblich wirkenden Fruchtfleisch.

 

Verwendung:

Als Tafelapfel, dem Dessertobst zugehörig.



Elstar

Elstar ist eine Kreuzung aus Golden Delicious und Ingrid Marie, 1955 in den Niederlanden entstanden. Seit 1972 verbreitet.

 

Geschmack:

Feinsäuerlich, würzig, erfrischend, saftiges, knackiges Fruchtfleisch von weiß-gelblicher Farbe.

 

Verwendung:

Als Tafelapfel, besonders für Rohkost und Salate, da er nicht braun anläuft. Auch nach längerer Lagerung guter Geschmack.

Besonderheit:

Erste Untersuchungen deuten auf ein geringes Allergiepotential hin.

Gravensteiner

Zufallssämling, schon seit 1669 bekannt, 1853 vom Deutschen Pomologenverein empfohlen. Herkunft wahrscheinlich Schloss Graafenstein in Dänemark.

 

Beschreibung:

Die Frucht ist mittelgroß bis groß, ungleichmäßig, oft kantig. Die Schale ist bei Reife gelb, sonnenseits geflammt, fettig mit typisch starkem Duft. Das gelblich-weiße Fruchtfleisch ist fest und sehr saftig, bestes Aroma.


Verwendung:

Als Tafelapfel und Brennfrucht.

 

Pflückreife:

Mitte bis Ende Oktober



Glockenapfel

Die Sorte ist sehr alt, Herkunft Altes Land bei Hamburg.

 

Geschmack:

Feinsäuerlichem Geschmack, leichtes Aroma.

 

Beschreibung:

Die Früchte sind groß, glockenähnlich hochgebaut. Die Schale ist glatt, gelblichgrün, sonnenseits leicht rötlich. Das Fruchtfleisch ist fast weiß und sehr fest.

 

Verwendung:

Als Tafelapfel.

 

Pflückreife:

Ende Oktober, Genussreife Dezember bis April. Die Erträge setzen mittelfrüh ein und sind mittelhoch.

Jonagold

Geschmack:

Süßlich und feinsäuerlich, saftiges, gelbes Fruchtfleisch, später vollreif, weich und mürbe.

 

Beschreibung:

Dunkles Rot durchsetzt mit sonnengelber Farbe, knackiger Biss, festes Fruchtfleisch, spritziger Saftaustritt beim Kaufen, erfrischend-fruchtiger Geschmack mit leichter Säure.

 

Verwendung:

Als Tafelapfel, zum Kochen und Backen, sehr lange Lagerfähigkeit.



Golden Delicous

Geschmack:

Süß, mit wenig Säure, aber fein gewürzt.

 

Beschreibung:

Bei optimaler Reife sehr saftig, aber trotzdem fest und knackig.

 

Verwendung:

Als Tafelapfel.